Till Christopher Otto

Rechtsanwalt

Frankfurt a. M.

Till Christopher Otto berät regelmäßig Kredit-, Finanzdienstleistungs- und Zahlungsinstitute in allen Bereichen des KWG, WpHG, ZAG und GwG. Darüber hinaus berät er Plattformen zu gewerberechtlichen Vermittlungslizenzen etwa nach § 34c GewO und § 34f GewO und Anbieter zu Fragen neuartiger Finanzierungsformen wie Tokenbasierten Emissionen.

Daneben ist Till Christopher Otto Autor in verschiedenen Kommentaren zum GwG, dem VermAnlG und dem KAGB und hält regelmäßig Vorträge zu Regulierungsthemen, insbesondere zum GwG.

Vita

  • Seit 2020: Rechtsanwalt, Annerton Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
  • 2015–2020: Rechtsanwalt, Taylor Wessing Rechtsanwaltsgesellschaft mbB
  • 2014–2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arnold Porter Kaye Scholer LLP
  • 2013–2015: Referendariat am Landgericht Wiesbaden
  • 2005–2012: Studium der Rechtswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Kompetenzen

  • Bankrecht
  • Bankaufsichtsrecht
  • Finanzdienstleistungsrecht
  • Geldwäscherecht
  • Investmentaufsichtsrecht
  • Krypto & Digitalisierung
  • Outsourcing
  • Zahlungsdiensterecht
  • Zahlungsdiensteaufsichtsrecht

Publikationen

  • Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch, § 338a KAGB
  • Siering/Izzo-Wagner, VermAnlG
  • Baas/Buck-Heeb/Werner, Anlegerschutzgesetze, Teil 1, Kapitel 1 (gemeinsam mit Volker Baas und Patrick Geist)
  • Zentes/Glaab, GwG, 2. Auflage 2020: Kommentierung der geldwäscherechtlich relevanten Normen (gemeinsam mit Dr. Anna Izzo-Wagner)
Zurück zur Übersicht